Funktionsweise


Funktionsweise Ultraschall-Befeuchter

Ultraschall-Befeuchter arbeiten nach dem Prinzip der „Ultraschallvernebelung“.

Es wird eine 48-V-Wechselspannung auf einer Nebelerzeugerplatine gleichgerichtet und in ein hochfrequentes Signal von 1,65 MHz umgewandelt. Dieses Signal wird an ein im Wasserbad installiertes Schwingelement gegeben, welches dieses Signal in eine hochfrequente mechanische Schwingung umwandelt. Bei den eingebauten Schwingelementen handelt es sich um sogenannte Dickenschwingelemente, die entsprechend dem anliegenden Signal von 1,65 MHz 1,65 Millionen Mal pro Sekunde ihre Dicke ändern.

Abb. 1: Der Befeuchter wird eingeschaltet. Der Schwinger geht in eine positive Amplitude.
Abb. 2: Der Schwinger geht in eine negative Amplitude. Durch die Trägheit des Wassers wird ein Vakuum erzeugt.
Abb. 3: Nach ca. 10 Amplituden hat der Ultraschall-Befeuchter 100 % Leistung erreicht.

Kontaktieren Sie uns

Bitte wählen Sie den gewünschten Bereich, um den richtigen Kontakt zu finden.

  • Kontakte Vertrieb
  • Kontakte Service
Mehr Kontaktoptionen
Login auf E-Stulz

für detaillierte technische Informationen

Nach oben